Atelierhaus 44

Offene Ateliers am 09. September 2018

Herbst auf Carlshöhe

Am Sonntag, den 09. September 2018 von 11 – 17 Uhr finden in den Atellierhäusern 44 und 60 und der Galerie CarlsArt die Offenen Ateliers statt.

Es öffnen ca 30 Künstler_innen des Vereins ‘Natur und Kultur Carlshöhe’ ihre Ateliers. Interessierte jeden Alters haben hier die Möglichkeit über das Betrachten von Kunstwerken mit den Künstlern und Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen und sich zu eigenem kreativen Tun anregen zu lassen. In einigen Ateliers, den Gemeinschaftsateliers des Vereins und bei gutem Wetter im Außengelände gibt es die Gelegenheit zum Ausprobieren verschiedener künstlerischer Techniken.

Die Galerie CarlsArt zeigt die ‘Sielmann’-Ausstellung..

4. Ausstellung in der naku tube vom 29.8. – 10.10.2018

In der Ausstellung der naku tube gibt es Werke von 5 Künstlern und Künstlerinnen unseres Vereins, die auf der Carlshöhe ein Atelier besitzen, zu sehen: Angelika Kammhoff, Eva Schneider, Ralph Rahier, Silke Reinhold, Jana Zouari.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Galerie CarlsArt Mi-So von 14-18 Uhr und am 09.09.18 von 11-18 Uhr besucht werden und dauert bis zum 10. September 2018

 
KulturTipp

Naku Wohltätigkeits Jazz Frühschoppen am 20.05.2018 um 11:00Uhr im…

SEIT 1975 haben die HOT HOUSE JAZZMEN fröhlichen und mitreißenden Jazz gespielt. Sie haben ein umfangreiches Repertoire, das viele Jazzstile umfasst (New Orleans-Dixie-Swing) und auch populäre Stücke aus Musicals einschließt und mit vielen Gesangsnummern durchsetzt ist. Die Rhythmusgruppe ist für ihren akkuraten Swing und ihre variantenreiche Spielweise (Latin-American rhythms) bekannt und geschätzt.

Read more “Naku Wohltätigkeits Jazz Frühschoppen am 20.05.2018 um 11:00Uhr im Carls”
Beauftragte

Gutenberg Test am IPad

Gutenberg ist das neue WordPress Editor Plugin zum Erstellen von Beiträgen auf unserer Blog Page, welches ich am IPad teste.

Was mir direkt auffällt ist, dass der Editor meinen Entwurf automatisch speichert sobald ich beim Schreiben eine Denkpause einlege. Bestimmt hilfreich falls mal der Akku leer ist oder ich ausversehen die Seite schließe.








Heading

Die Bedienung ist anfänglich etwas gewöhnungs bedürftig aber intuitiv und selbst erklärend. Nun teste ich die Diktierfunktion:  dieser Text ist mit der Diktierfunktion auf meinem iPad geschrieben. Selbst wenn ich schnell rede funktioniert sie sehr zuverlässig.

Das hinzufügen von Medien wurde stark vereinfacht. Über das + lassen sich verschiedene Dateiformate hinzufügen sowie Text, Bilder, Videos, Audiodateien und eine Menge weitere Medien und Programmiersprachen.

Über das Zahnrad am oberen rechten  Seitenrand lassen sich weitere Optionen hinzufügen.  Wie zum Beispiel das Beitragsbild, welches ganz oben in dem Blog Beitrag erscheint.  Wichtig ist es vor Veröffentlichung des Beitrags auch die richtigen Kategorien zu wählen. Die Kategorie öffentlich muss gewählt sein  damit der Beitrag in diesem Blog erscheint.

Hier sollte unbedingt ein Bild im Querformat gewählt werden, damit es mit dem Layout des Blogs  kompatibel ist.

Das war Teil 1 des Testlaufes, weitere folgen am Desktop, sowie das erstellen von Blöcken, zur Verwendungsmöglichkeit für Benutzer, zum einfachen erstellen von Beiträgen  in diesem Blog.

Atelierbesitzer

Dies ist der erste Beitrag auf unserem neuen Blog

 

Dieser Beitrag dient der optimalen Gestaltung, der Beiträge am Bildschirm, als auch an anderen Devices (Smartphone, Tablet, etc.) Nun folgt Fließtext.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem Ipsum

KRENATUR Mensch im Einklang

Organe – Wesen in uns – spenden und verpflanzen?

 

KreNatur im Naku e.V., Carlshöhe: Seminartreffen „Das Leben erlerben“

Für das nächste Seminartreffen „Das Leben erleben mit gemein­schaftlichem Austausch unserer Erlebnisse und Erfahrungen im Leben auf dem Hintergrund vom Weltbild des Dänen Martinus (1890-1981, www.martinus.dk) lautet das Thema Organe – Wesen in uns – spenden und verpflanzen?“.

Read more “Organe – Wesen in uns – spenden und verpflanzen?”

Atelierbesitzer

Offene Ateliers am 18.03.2018 von 11:00-17:00 Uhr Atelierhäuser Carlshöhe…

Frühling auf Carlshöhe

 
 
Wie in der Natur nach dem Winter die Säfte wieder aufsteigen und die Knospen kraftvoll aufgehen, so öffnen sich auf der Carlshöhe in Eckernförde am Sonntag, den 18.März von 11 bis 17 Uhr ca 30 Künstlerateliers in den Häusern 44 und 60. Sie bieten anregende Einblicke in unterschiedlichstes kreatives Schaffen mit Papier, Leinwand, Farben, Holz, Stein, Leder, Fotografie und anderem. Ein WegweiserFlyer hilft bei der Auswahl.
 
Zum ersten Mal im eigenen Atelier mit dabei sind Hendrik Kruse und Katrin Peifer in Haus 44. Sie zeigen u.a. filigrane Edding-Zeichnungen und Acrylcollagen. Im Gemeinschaftraum Treff 44 stellen Ulla Freiwald-Möbius und Heidi Kollmeier ihre Werke aus. Ebenfalls in Haus 44 ist der DRUCKPUNKT für die Besucher_innen geöffnet und Peter Harry Benzner informiert über den Tiefdruck. Im Atelier von Rita Frind können alle, die während der langen Nacht der Kunst 2017 eine Haarspende abgegeben haben, ihre fertigen „Haarzeichnungen“ vorfinden. 
 
Gegenüber, im Haus 60 zeigt Regine Hahn neue experimentelle Arbeiten mit Ölfarbe. Und im Gemeinschaftsatelier (Hochparterre rechts) können Kinder und Erwachsene selbst aktiv werden und mit Acrylfarben malen, wobei Spachtel und Pinsel zum Einsatz kommen. Ute Kramer unterstützt die Besucher_innen bei der eigenen gestalterischen Umsetzung und bietet bei Bedarf Vorlagen an.
 
Ebenfalls am 18.3. findet im „Carls“ ein Wohltätigkeits-Jazzfrühschoppen von 11 bis 14 Uhr statt. Angelika Kammhoff moderiert die Veranstaltung und stellt ihr neues NAKU-OsterferienProjekt vor, für das gespendet werden kann: Die Puppet Music Show, „wie werde ich ein Bauchrednerstar?,“
die für Kinder im Alter von 9-12 Jahren in der Musik und Kunstschule Kammhoff (Carlshöhe 44) stattfindet.
Nähere Informationen  ab 14:30 auch in den Räumen der Musikschule.
 
Ergänzend zu Augen- und Ohrenschmaus bietet das Café Emma‘s von 10 bis 17 Uhr Stärkungen für das leibliche Wohl.
KulturTipp

Wohltätigkeits – Jazzfrühschoppen 18.03.2018 um 11:00Uhr im Carls

‚Swingin‘ Music‘ – das ist das Motto der Basement Blue Blowers aus Kiel.

Dargeboten in einem frischen, modernen Gewand, lebt die Musik der Swing-Ära mit den Darbietungen der Basement Blue Blowers weiter.

‚Jazz einmal anders‘ ist das Motto der 1984 gegründeten Band, die in der heutigen Quintettbesetzung seit 1991 personell unverändert auftritt. Der bis zu vierstimmige Gesang zeichnet die Basement Blue Blowers besonders aus und ist unter den Jazzbands in Schleswig-Holstein einmalig.

Dieses und die entspannte Art mit der die Basement Blue Blowers ihrem Publikum gegenüber treten, sichert ihnen seit langem einen festen Platz in der hiesigen Jazzszene und über die Grenzen von Schleswig-Holstein hinaus.

Die Besetzung:

Eckart Gröhn – Trompete, Flügelhorn, Gesang

Ingo Schlünzen – Saxophon, Gesang

Martin Bethge – Bass, Gesang

Udo Simon – Gitarre, Banjo

Weitere Informationen auf Carls EVENTLOCATION

 

KulturTipp

Loving Vincent – am 07.03.18 um 19.00 Uhr im…

Über 60.000 Ölgemälde stecken in dem Animationsfilm “Loving Vincent”. Damit wollte Regisseur Hugh Welchman die Bildwelten Van Goghs zum Leben erwecken, erklärt er im Gespräch. Die Mühe hat sich gelohnt: Der preisgekrönte Film ist für den Auslands-Oscar nominiert.

Wie viel Arbeit in “Loving Vincent” steckt, kann man nur in Ansätzen erahnen. Es ist der erste animierte Film, der aus Ölgemälden besteht – aus 65.000, um genau zu sein. Gemalt im Stile von van Gogh, setzt er inhaltlich nach dessen Tod ein: ein Brief des Künstlers an seinen Bruder Theo taucht auf. Der Postbote Joseph Raulin, den van Gogh mehrfach porträtiert hat, beauftragt seinen Sohn, den Brief persönlich zu übergeben. Jahre hat der Film gedauert. Und nun zeigen sich nicht nur die Zuschauer beeindruckt, sondern auch die Animationsexperten und die Filmwelt.

Zu sehen am Mittwoch den 07.03.18
um 19:00 Uhr im KoKi im Das Haus,
Reeperbahn 28, 24340 Eckernförde

Weiterführender Link:
Loving Vincent im Koki

KulturTipp

The Baltic Scots – Live im Carls am 02.03.18…

Alle NAKU Mitglieder erhalten 50% Ermäßigung auf den Abendkassen Preis für die Veranstaltung
 
 
 
The Baltic Scots – Live im Carls
 
The Baltic Scots – 4 Schottenrocker von der Ostsee sind gestandene und erfahrene Mucker, die im Verlauf der vergangenen zwei Jahrzehnte mit zahlreichen anderen Bands und Projekten auf großen und kleinen Bühnen, Honky-Tonk-Festivals und Pubs gerockt haben.
 
Jetzt kommen sie mit vereinten Kräften als The Baltic Scots daher, um die Bühne im Carls am Freitag, den 02.03.2018 um 20:00 Uhr zu entern.
 
Ihren Musikstil nennen die Baltic Scots “Finest Highlandbeat”, das ist FolkRock mit schottisch-keltischer Folk-Prägung und deutlicher Betonung des Rock-Aspekts. Die Eigenkompositionen gehen in Ohrwurmqualität direkt ins Blut und lassen das Tanzbein zappeln. Sie treten stilecht in Kilts auf und verbreiten mit ihrem Finest Highlandbeat gute Laune und Lebensfreude pur und bringen so  jeden Schuppen zum trinken, tanzen feiern und kochen!!
 
Die Karten gibt es an der Abendkasse für 12,-€. Einlass ist ab 19:00 Uhr.
Weitere Infos unter: www.carls-eventlocation.de
KRENATUR Mensch im Einklang

KreNatur-Treff’18

Liebe FreundInnen und Mitglieder das Naku Carlshöhe e.V.,
gemeinsam gestalten – das ist das Anliegen unseres gemeinsamen Wirkens als Gruppe „KreNatur“. Deswegen laden wir Euch zu einem regelmäßigen Austausch über aktuelle Themen ein, bei dem je nach Möglichkeit auch passende und unterstützende Initiativen, Maßnahmen sowie Lösungsansätze für uns und unser Umfeld sowie deren Realisierung entstehen.
Zu unserem nächsten KreNatur-Treff’18 laden wir Euch für den 18.2.2018 um 18 Uhr in den Raum Treff44 ein.
Als Themen haben sich beim Treffen im Januar ergeben:
– Wünsche für Carlshöhe
– Ideen für die Verbreitung der Infos über den Treff’18
– Vorstellen von Carlshöhe-Projekten

Aufgrund von verschiedenen Geschehnissen sind wir nicht zur weiteren Ausarbeitung dieser Themen gekommen und wollen das gerne mit Euch zusammen überlegen.

Die Folgetreffen sind jeweils am 18ten eines Monats um 18.00 Uhr im Raum Treff44.
Wir freuen uns, wenn Ihr am 18. Februar dabei seid.
Eure Hannelore Würtz und Guido Huppelsberg

 

Alle Mitglieder

Einladung zur Jahreshauptversammlung NaKu e.V. am 26.02.18

An alle Mitglieder

Im „Verein Natur und Kultur Carlshöhe e.V.“
Eckernförde, 09.02.2018
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Am 26. Februar 2018 um 19 Uhr
Im Carls / Lounge

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit

TOP 2 Bericht der Vorsitzenden

TOP 3 Bericht der Schatzmeisterin

TOP 4 Bericht der Kassenprüferin

TOP 5 Entlastung des Vorstandes

TOP 6 Berichte der Beiräte

6.1 Beirat Öffentlichkeit

6.2 Beirat Kunst

6.3 Beirat Musik

6.4. Beirat Soziales

TOP 8 Wahlen

8.1 Wahl eines WahlleitersIn

8.2 1. Vorsitz

8.3 2. Vorsitz

8.4 SchatzmeisterIn

8.5 ProtokollführerIn

8.6 Beirat Öffentlichkeit

8.7 Beirat Kunst

8.8 Beirat Musik

8.9 Beirat Soziales

8.10 Zwei KassenprüferInnen

TOP 9 Verschiedenes

Gewünschte zusätzliche TOP`s müssen bis zum 15.02.2018 bei der

1. Vorsitzenden schriftlich vorliegen. (e-mail: vorstand@nakuev.de)

 

Alle Mitglieder

Wohltätigkeits – Jazzfrühschoppen

Atelierhaus 44

„Der Weg zur idealen Nahrung – tierische und/oder vegetarische…

KreNatur im Naku e.V., Carlshöhe: Seminartreffen „Das Leben erleben“
Für das nächste Seminartreffen „Das Leben erleben mit gemein­schaftlichem Austausch unserer Erlebnisse und Erfahrungen im Leben auf dem Hintergrund vom Weltbild des Dänen Martinus (1890-1981, www.martinus.dk) lautet das Thema Der Weg zur idealen Nahrung – tierische und/oder vegetarische Kost?“.
Wir beschäftigen uns dabei mit einer immer wieder aufkommenden Lebensfrage.
Das Treffen findet am Freitag, den 26. Januar von 15 bis 18 Uhr in Eckernförde, Carlshöhe 44, Raum Treff44 (1. Stock rechts) (und weiter an jedem vierten Freitag eines Monats) statt.
Wir bereiten wieder Getränke vor. Gerne kann Gebäck mitgebracht werden.
Jeder kann ohne und ohne Ich bitte um Anmeldung, damit ich bei Bedarf Vorinformationen geben kann. Ansonsten sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Teilnehmen verlieren auch nicht den Anschluss, wenn sie einen Termin nicht wahrnehmen können. Ich versuche, das Fachliche jeweils thematisch geschlossen zu halten.
Für Getränke und verteilte Kopien wird um eine Spende gebeten.
Informationen und Anmeldung bei:
Guido Huppelsberg
Tel. 04354-8099739
info@tunundwerden.de
oeffentlich

„Kinderrechte ins Grundgesetz.“

Für alle interessierten Künstler. Zum Thema „Kinderrechte ins Grundgesetz.“
Treffen bei mir im Atelier, Eckernförde, Carlshöhe 60, um 19 Uhr, Samstag 3. Februar
Info:
Ich möchte Künstler auffordern, sich an einer weit angelegten Künstler- Offensive zu beteiligen, um Kinder in Deutschland zu ihren Rechten zu verhelfen. Aufgefordert sind alle Künstler, die der Meinung sind, mit ihrer Kunst einen Beitrag leisten zu können, damit das Thema „Kinderrechte“ in den Fokus der Öffentlichkeit getragen werden kann. Wir Künstler sind in der Lage, durch unser Tun kulturelle Anlässe zu schaffen, die von der Öffentlichkeit und den Medien wahrgenommen und somit im Bewusstsein der Menschen verankert werden können. Das dadurch geschaffene Bewusstsein für ein Problem kann Veränderungen in den Köpfen der Menschen, d.h. in der Gesellschaft bewirken, und die Politiker zum Handeln nötigen.
Bei diesen künstlerischen Aktivitäten haben wir starke Partner an unserer Seite, weil es sich um eine gute Sache handelt. Siehe im Anhang: Bündnis für Kinderrechte. Jeder Künstler, der sich an dieser weit angelegten Offensive „Rechte für Kinder“ beteiligt, wird Bestandteil eines „Gesamtkunstwerkes“. Wir werden gemeinsam eine Soziale Skulptur im Sinne von Josef Beuys schaffen. Nicht ein Objekt ist dabei das Kunstwerk, sondern das, was das Objekt in den Köpfen der Menschen macht. So bringt Kunst Innovation und Entwicklung in der Gesellschaft voran.
Zitat, Deutscher Kinderschutzbund:
Die Vereinten Nationen beschlossen 1954 unter anderem die Rechte der Kinder zu stärken. 1989 formulierten die Vereinten Nationen die UN-Kinderrechtskonvention, 1992 gilt die UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland – in Teilen auch ohne weitere Umsetzung – als innerstaatliches Recht. Als sogenannte self executing-Norm ist sie unmittelbar anwendbar. Das Land Schleswig-Holstein nahm 2010 die Kinderrechte – allerdings ohne das Recht auf Beteiligung – in die Landesverfassung auf.
Der Deutsche Kinderschutzbund fordert im Aktionsbündnis für Kinderrechte gemeinsam mit UNICEF und dem Deutschen Kinderhilfswerk sowie in Kooperation mit der Deutschen Liga für das Kind die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz. Das Aktionsbündnis Kinderrechte schlägt dem Deutschen Bundestag und dem Deutschen Bundesrat vor, die Rechte der Kinder in einem neu zu schaffenden Artikel 2a in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland aufzunehmen:
(1)  Jedes Kind hat das Recht auf Förderung seiner körperlichen und geistigen Fähigkeiten zur bestmöglichen Entfaltung seiner Persönlichkeit.
(2)   Die staatliche Gemeinschaft achtet, schützt und fördert die Rechte des Kindes. Sie unterstützt die Eltern bei ihrem Erziehungsauftrag.
(3)   Jedes Kind hat das Recht auf Beteiligung in Angelegenheiten, die es betreffen. Seine Meinung ist entsprechend seinem Alter und seiner Entwicklung in angemessener Weise zu berücksichtigen.
(4)   Dem Kindeswohl kommt bei allem staatlichen Handeln, das die Rechte und Interessen von Kindern berührt, vorrangige Bedeutung zu.“
 
Interessenten melden sich bitte schriftlich bei mir, damit ich sie zu einem Treffen in meinem Atelier, Carlshöhe 60, einladen kann, unter:
Ekkowalke37@googlemail.com bis zum 24. Januar 2018. Danke!
Mit freundlichem Gruß, Eckhard Kowalke.
KulturTipp

Jazz Frühschoppen

Jazz Frühschoppen auf der Carlshöhe im Carls
Sonntag 21.1.18  11.00 Uhr

Eine Veranstaltung des Naku für einen guten Zweck mit den

Borby-Dixies

Eintritt Frei

Die Borby-Dixies
….seit nahezu 20 Jahren eine feste Größe auf den Jazz-Podien in Schleswig -Holstein.
Der Ursprung der Band liegt im Eckernförder Stadtteil Borby, der sich (…on the sunny side…)
an das nördliche Ufer des Hafens schmiegt. Alle Bandmitglieder haben einen besonderen Bezug
zu Borby oder wohnen sogar hier.
Das Repertoire der Borby-Dixies besteht aus einem Querschnitt durch die Jazz-Historie wozu natürlich
auch die bekannten Standards gehören, die wohl jeder Jazz-Interessierte im Ohr hat, wenn er an
Dixieland denkt. Es gibt jedoch in diesem reichen Fundus an überlieferten Stücken viele, die sich mit
gesetzten Arrangements und anspruchsvollen Soli vom Mainstream absetzen.
Mit der Stamm-Besetzung Manfred Jöhnk (Tb), Klaus-Dieter Nielsen (Cl,Saxes,Voc), Ralf Wiebenson(Dr,Voc),
Ulrich Brandemann (Bjo,Git), Jürgen Aßmann (Bass) und Christoph zur Mühlen(Cor)
starten wir in die Saison 2017 und freuen uns, dass wir unsere Fans und die, die es werden wollen,
mit vielen neu ins Repertoire aufgenommenen Titeln überraschen können.
Aus den Genres West-Coast Jazz, Hot Jazz, Chicago Jazz über Swing bis zu den 60er Jahre Revivals wird auch
für den verwöhnten Jazz-Liebhaber etwas dabei sein.
Diese Musik macht uns Spaß und damit auch den Zuhörern. So einfach ist das .
Unsere Termine erfahren sie hier: www.borbydixies.de

Atelierhaus 44

KreNatur Treffen

Liebe FreundInnen und Mitglieder das Naku Carlshöhe e.V.,
gemeinsam gestalten – das ist das Anliegen unseres gemeinsamen Wirkens als Gruppe „KreNatur“. Deswegen laden wir Euch zu einem regelmäßigen Austausch über aktuelle Themen ein, bei dem je nach Möglichkeit auch passende und unterstützende Initiativen, Maßnahmen sowie Lösungsansätze für uns und unser Umfeld sowie deren Realisierung entstehen.
Zu einem ersten solchen KreNatur-Treff’18 laden wir Euch für den 18.1.2018 um 18 Uhr in den Raum Treff44 ein. Als Themen-Schwerpunkt haben wir „Bürokratie und ihr Einfluss auf unser Leben“ vorgesehen. 
Die Folgetreffen sind jeweils am 18ten eines Monats um 18.00 Uhr im Raum
Treff44.
Wir freuen uns, wenn Ihr zum Auftakt am 18. Januar dabei seid.
Eure Hannelore Würtz und Guido Huppelsberg
P.S.
In 2018 finden übrigens schon einige Aktivitäten der Gruppe KreNatur im Raum Treff44 statt:
jeden vierten Freitag im Monat von 15-18 Uhr, erstmals wieder am 26.1.2018: Seminartreffen „Das Leben erleben“ mit gemeinschaftlichem Austausch unserer Erlebnisse und Erfahrungen im Leben auf dem Hintergrund vom Weltbild des Dänen Martinus (1890-1981, www.martinus.dk). Infos und Anmeldung bei Guido Huppelsberg, info@tunundwerden.de.
jeden ersten Montag im Monat 15-17 Uhr, erstmals wieder am 5.2.2018: Gesprächskreis „Walkreis Eckernförde“ im Sinne der 13 Indigenen Großmütter. Infos und Anmeldung bei Hannelore Würtz, info@hannelore-wuertz.de
neu: jeden zweiten Montag im Monat, 16-18 Uhr, erstmals am 12.2.2018: Gesprächskreis „Gesundheit“ mit dem Austausch über Fragen, Antworten und Hinweisen im weiten Spektrum der Gesundheit. Infos bei Wolfgang Frercks, wolfgangfrercks@online.de
Jugend und Kinder

Künstler- Offensive Eckhard Kowalke

Liebe Kollegen,

Ich möchte Künstler auffordern, sich an einer weit angelegten Künstler- Offensive zu beteiligen, um Kinder in Deutschland zu ihren Rechten zu verhelfen. Aufgefordert sind alle Künstler, die der Meinung sind, mit ihrer Kunst einen Beitrag leisten zu können, dies zu tun, damit das Thema Kinderrechte in den Fokus der Öffentlichkeit getragen werden kann. Wir Künstler sind in der Lage, durch unser Tun kulturelle Anlässe zu schaffen, die von der Öffentlichkeit und den Medien wahrgenommen werden und somit im Bewusstsein der Menschen verankert werden können. Das dadurch geschaffene Bewusstsein für ein Problem schafft Veränderung in den Köpfen der Menschen, d.h. in der Gesellschaft, und nötigt die Politiker zum Handeln.

Bei diesen künstlerischen Aktivitäten haben wir starke Partner an unserer Seite, weil es sich um eine gute Sache handelt. Jeder Künstler, der sich an dieser weit angelegten Offensive „Rechte für Kinder“ beteiligt, wird Bestandteil eines „Gesamtkunstwerkes“. Wir werden gemeinsam eine Soziale Skulptur im Sinne von Josef Beuys schaffen. Nicht ein Objekt ist dabei das Kunstwerk, sondern das, was das Objekt in den Köpfen der Menschen macht. So bringt Kunst Innovation und Entwicklung in der Gesellschaft voran.
Zitat, Deutscher Kinderschutzbund:
„Die Vereinten Nationen beschlossen 1954, unter anderem die Rechte der Kinder zu stärken. 1989 formulierten die Vereinten Nationen die UN-Kinderrechtskonvention, 1992 gilt die UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland – in Teilen auch ohne weitere Umsetzung – als innerstaatliches Recht. Als sogenannte self executing-Norm ist sie unmittelbar anwendbar. Das Land Schleswig-Holstein nahm 2010 die Kinderrechte - allerdings ohne das Recht auf Beteiligung - in die Landesverfassung auf.
Der Deutsche Kinderschutzbund fordert im Aktionsbündnis für Kinderrechte gemeinsam mit UNICEF und dem Deutschen Kinderhilfswerk sowie in Kooperation mit der Deutschen Liga für das Kind die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz. Das Aktionsbündnis Kinderrechte schlägt dem Deutschen Bundestag und dem Deutschen Bundesrat vor, die Rechte der Kinder in einem neu zu schaffenden Artikel 2a in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland aufzunehmen:
(1)  Jedes Kind hat das Recht auf Förderung seiner körperlichen und geistigen Fähigkeiten zur bestmöglichen Entfaltung seiner Persönlichkeit.
(2)   Die staatliche Gemeinschaft achtet, schützt und fördert die Rechte des Kindes. Sie unterstützt die Eltern bei ihrem Erziehungsauftrag.
(3)   Jedes Kind hat das Recht auf Beteiligung in Angelegenheiten, die es betreffen. Seine Meinung ist entsprechend seinem Alter und seiner Entwicklung in angemessener Weise zu berücksichtigen.
(4)   Dem Kindeswohl kommt bei allem staatlichen Handeln, das die Rechte und Interessen von Kindern berührt, vorrangige Bedeutung zu.“
 

Interessenten melden sich bitte schriftlich bei mir, damit ich sie zu einem Treffen in meinem Atelier, Carlshöhe 60, einladen kann, unter:

Ekkowalke37@googlemail.com bis zum 24. Januar 2018. Danke!

Mit freundlichem Gruß, Eckhard Kowalke.

 

KulturTipp

Eckernförder Kalender (für 2018)

Angebot von 2 NaKu-Künstlern für alle NaKu-Mitglieder!
Eckernförder Kalender (für 2018)

Der Foto-Kunst-Kalender 2018 (von Sabine Stanjek und Katharina Töpfer) zeigt Motive aus Eckernförde, die passend zu den jeweiligen Monaten, Stimmung und Farben aufgreifen. Außerdem bietet er ausreichend Platz für Termine oder andere persönliche Einträge!

Lassen Sie sich im Jahr 2018 visuell von Eckernförde begleiten …. 😉

Einen Blick auf den Kalender im Internet gewinnen Sie über diesen Link:

https://www.mienbook.de/produkte/mienbook-kalender-2018/

Für jeden verkauften Kalender werden wir (kurz vor Weihnachten) jeweils einen Kalender an ein soziales Projekt spenden (in Zusammenarbeit mit ProRegio).

 

Die Kalender können über Katharina Töpfer bestellt werden

mail@gestaltungssache.de
oder Tel.:  0172 70 90 80 4

Allen NaKu-Mitglieder gewähren wir einen Mitgliederrabatt!

 

In folgenden Geschäfte in Eckernförde erhalten Sie den Kalender zum normalen Verkaufspreis:

  • Galerie Carlshöhe,  Carlshöhe 78
  • Tourist-Info Eckernförde,  Kieler Straße + Am Exer 1
  • Buchhandlung Liesegang,  Kieler Straße 19
  • Buchhandlung am Gänsemarkt, Gänsemarkt 5
  • Spiel + Freizeit Carstensen,  Kieler Straße 60
  • Die Feinschmeckerei,  Frau-Clara-Straße 26
  • BLICKPUNKT,  St.-Nicolai-Straße 12
  • Meerwerk,  Langebrückstraße 10
  • Das feine Eck,  Rathausmarkt 4

 

Auf Wunsch erstellen wir für Sie gerne Drucke von den Kalendermotiven. 
Sprechen Sie uns an!

 

Viele Grüße und eine fröhliche Weihnachtszeit

wünschen Sabine Stanjek & Katharina Töpfer.

 

 

 

KulturTipp

Wohltätigkeits-Jazzfrühschoppen

Eine Kleine Jazzmusik
Wohltätigkeits-Jazzfrühschoppen
eine Veranstaltung des Vereins Natur und Kultur Carlshöhe e.V.

am 17.12.2017 um 11 Uhr
im Carls-Showpalast
 
 
Liebe Mitglieder,
 
wieder einmal Jazzfrühschoppen, beschwingte Musik, gemütlich Beisammensein, Spaß haben!
Schaut doch mal vorbei. Der Eintritt ist frei. Die Spenden gehen an unseren Verein.
 

Das Ensemble Eine Kleine Jazzmusik wurde 1980 von Volker Reckeweg, Hamburgs bekanntem Trompetensolisten und Arrangeur gegründet.

 “Leicht – luftig – duftig”,  so drückte es der ehemalige Posaunist der Band und langjähriges Mitlgied der NDR Bigband, Günter Fuhlisch einst aus, sollte die Musik sein. Unzählige Clubgastspiele sowie Radio- und Fernsehauftritte haben der Band über viele Jahre einen hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad verschafft.

Das Ensemble tritt seit kurzem in stark verjüngter Formation auf und klingt mit seinen Titeln aus den 30er- und 40er-Jahren immer noch leicht, luftig und duftig. 
 
Atelierhaus 44

„Das Leben erleben“ KreNatur Seminartreffen

KreNatur: Seminartreffen „Das Leben erleben“

Für das nächste Seminartreffen „Das Leben erleben mit gemein­schaftlichem Austausch unserer Erlebnisse und Erfahrungen im Leben auf dem Hintergrund vom Weltbild des Dänen Martinus (1890-1981, www.martinus.dk) lautet das Thema „Freier Wille, freies Wünschen – wie frei sind wir?“.
Wir beschäftigen uns dabei mit einer immer wieder aufkommenden Lebensfrage.
Das Treffen findet am Freitag, den 24. November 2017 von 15 bis 18 Uhr in Eckernförde, Carlshöhe 44, Raum Treff44 (1. Stock rechts) (und weiter an jedem vierten Freitag eines Monats) statt.
Wir bereiten wieder Getränke vor. Gerne kann Gebäck mitgebracht werden.
Das ewige Leben oder die Lebensleiter

 

Jeder kann ohne Vorkenntnisse und ohne Anmeldung teilnehmen und verliert auch nicht den Anschluss, wenn er einen Termin nicht wahrnehmen kann. Ich versuche, das Fachliche jeweils thematisch geschlossen zu halten.
Für Getränke und verteilte Kopien wird um eine Spende gebeten.
Informationen bei:
Guido Huppelsberg
Tel. 04354-8099739
info@tunundwerden.de
KulturTipp

Jazzfrühschoppen 19. November 2017

Einladung zum 

Jazzfrühschoppen im Carls Showpalast

am 19. November 2017 um 11.00 Uhr

Jolly Jazz Fools

Sie gehören zu den bekanntesten Bands Norddeutschlands und haben sich dem traditionellen Jazz verschrieben, wobei sie unter diesem Begriff alles von altem New Orleans Jazz bis zum Swing verstehen.
 
Gefunden haben sich die Musiker durch Zufall 1989, als für eine Veranstaltung eine Jazzband plötzlich ausfiel. Es wurde rasch herumtelefoniert und stellte so aus anderen bekannten Formationen eine „Pick-Up“ Besetzung zusammen. Dieses Ensemble entwickelte sofort einen auffallend swingenden, homogenen Klang und der Auftritt wurde als großer Erfolg gefeiert. Da war es klar, wir bleiben zusammen. 1990 wurde aus diesem Ensemble die HOLLY JAZZ FOLLS.
 
Besetzung:
Dieter „Shorty“ Drewing – Trompete / Gesang
Christoph J. Lauff – Klarinette / Saxophon / Gesang & Band-Leader
Heinz Thomas Dohrn – Posaune
Brix Lichtenberg – Klavier
Dieter Prigge – Kontrabass / Gesang
Hermann Wolter – Schlagzeug / Gesang
 
 
Für falle, die es noch nicht wissen:
Dieses ist ein Wohltätigkeits-Jazzfrühschoppen unseres Vereins.
Gespendet wird für das Großmütter-Projekt von Eike Eschholz.
 
Wir freuen uns auf Euch und auf einen beschwingten Sonntag.
 
Freundliche Grüße
Verein Natur und Kultur Carlshöhe e.V,
Marlies Biermann
Galerie Carlshöhe

Ausstellung “25+”

Sehr geehrte Interessierte an Veranstaltungen in der Galerie Carlshöhe,

hiermit  lade ich Sie ganz herzlich ein in die Galerie Carlshöhe zur

Vernissage  am 26.11.2017, 15.00 Uhr, zur Ausstellung “25+”

vom 22.11.2017 bis 04.02.2018 und allen Sonderveranstaltungen (s. doppelseitigen Anhang). 25+ KünstlerInnen und Gäste  des Künstlerbundes Rendsburg-Eckernförde e.V. präsentieren Malerei, Druckgrafik, Zeichnung, Fotografie, Keramik, Bildhauerei und Material-Collagen anlässlich ihres 25+-Jubiläums.

Dieses künstlerische Super-Angebot in Vielfalt von unterschiedlichsten Positionen, Potentialen und Qualitäten, individueller Schaffenskraft und -entwicklung und Kreativität an einem Ort werden Sie sich sicher nicht entgehen lassen. Überprüfen Sie mal, von welchem Künstler Sie schon mal über all die Jahre Werke gesehen haben, wen Sie noch gar nicht kennen bisher und auf was uns der jeweilige Künstler in “25+” aufmerksam machen möchte.
Wir freuen uns auf “25+” in der Galerie Carlshöhe und die vielen Möglichkeiten der Auseinandersetzungen miteinander. Besonders auch im Namen aller KünstlerInnen grüßt Sie herzlich Marlies Greifenberg. 

P.S: Aufgrund der Renovierungsarbeiten im Obergeschoss, der Dacherneuerung und der damit verbundenen Einrüstung vom Galeriegebäude benutzen Sie bitte den Nebeneingang zur Galerie von der Lindenallee.
Wir können bis zum Abschluss dieser Arbeiten keinen behindertengerechten Eingang zur Galerie anbieten und bedauern dies sehr, bitten um Verständnis und hoffen die Betroffenen demnächst wieder in unserem Haus begrüßen zu dürfen.

Galerie Carlshöhe
Carlshöhe 78
24340 Eckernförde
Fon: +49 (0) 4351 – 90 98 046 Fax: +49 (0) 4351 – 90 98 074
www.galerie-carlshoehe.de
kontakt@galerie-carlshoehe.de

Atelierhaus 44

Offene Ateliers am 11.11.

Lange Nacht der Kunst auf der Carlshöhe

11.11.2017

Künstler des Natur und Kultur Carlshöhe e.V. laden ein!

Im Rahmen der Eckernförder „4 Langen Nächte“ öffnen die Kunstschaffenden des Kulturzentrums Carlshöhe ihre Türen.
Herzlich willkommen sind Interessierte ab 14 Uhr in der großen Galerie in Nr.78, dem Herzstück Carlshöhes. Derzeit wird dort eine Ausstellung Hamburger Künstlerinnen gezeigt: „viele irgendwo“ – nur noch bis zum 19.11. zu sehen! Geöffnet bis 20 Uhr.
Ab 17 Uhr laden die Künstler der über 30 Ateliers in den Häusern 44 und 60 sehr herzlich in ihre Kunstwelten ein:
17-21Uhr Atelier Dagmar Petersen: Begegnung von Malerei und Lyrik
17-22Uhr Atelier Rita Frind: Von der Schachtel zum Wesen – vom Wegwerfartikel zum Kunstwerk
17-22Uhr Atelier Anna Brunner-Mocka: Offenes Atelier mit Gast/ Drop Painting auf Gold
17-22Uhr ARTelier Masch: Heimatgefühle (Uta Masch) und Maschmänner 2.0 (Andreas Masch)
17-23Uhr Atelier Eike Eschholz: Walfahrt
17-24Uhr Atelier Golde und Schumacher: Selfies & Shiny Gold
17-24Uhr Atelier fognin: Vom Holzstich zum Hochdruck
18-20Uhr Atelier Marlies Biermann: Aquarellmalen Blau/ Gelb/ Rot
18-21Uhr Atelier Bovensiepen: Offenes Atelier
19:30-20:30Uhr Treff 44: Kunst und Zauberei… „Man müsste doch mal zaubern„ (Musik-und Kunstschule Angelika Kammhoff) und eventuell noch eine ganz andere Überraschung
20-21Uhr Gemeinschaftsatelier 60: Kleine Linolschnitte – selbst gemacht! (Barbara Müller)
Entdecken Sie, welche Kunstwelten Sie hinter diesen und weiteren Türen finden können!
Die Vielschichtigkeit der Persönlichkeiten und Geschichten ihrer Werke kann bei anregenden Gesprächen oder stillem Eintauchen erlebt werden.
Es wird mit unterschiedlichsten Techniken und Materialien gearbeitet und geforscht, gesonnen, gesucht, geschwitzt, gewagt und gewonnen….
KulturTipp

Schleswig: Wechselwerke

Liebe Kunstfreundinnen, liebe Kunstfreunde,

der achte Wechsel unserer Werke findet mit einer

Vernissage am 4. November 2­­017 um 15.00 Uhr

in unserem Atelier in Schleswig statt.

Neben unseren neuen Werken präsentieren wir Ihnen im Raum Wechselwerke die Arbeiten von Andreas Horn aus seiner Werkserie “Innere Strukturen”, mit der der Künstler einen ganz eigenen, individuellen Stil geschaffen hat.
Kern und wesentlicher Inhalt dieser Arbeiten ist eine immaterielle Auseinandersetzung mit dem Wesen des Menschen, insbesondere dessen individueller Emotionalwelt:

„Mein Interesse gilt nicht der äußeren Gestalt der Dinge in der materiellen Welt, sondern den naturgegebenen Kräften, dem Innenleben und der inneren geistigen dynamischen Prozesse des Menschen, die hinter der Oberfläche der gegenständlichen Welt zu finden sind.“ (Zitat des Künstlers)

Die Ausstellung kann bis zum 28. Dezember am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung besucht werden.

Wir freuen uns sehr auf einen schönen Nachmittag gemeinsam mit Andreas Horn und unseren Gästen.

Herzliche Grüße

Uta & Andreas Masch und Nils Winderlich

Atelierhaus 44

Lange Nacht: Kunst und Zauberei

Liebe Nakuler,,

es gibt oft Neues zu entdecken. Die Musik und Kunstschule und der “Naku” laden herzlichst ein zur Langen Nacht der Kunst.

 
Wann: 11. November 2017 von 19:30-20.30 Uhr

Wo:     Carlshöhe44, Treff 44

Thema: Kunst und Zauberei

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden.
 

Zauber und Magie faszinieren Menschen seit Anbeginn der Geschichte. Zaubern und verzaubert werden bedeutet einzutauchen in eine andere Welt. Wir laden sie herzlichst zu einer Zauberschnupperstunde ein. Angelika Kammhoff, Leiterin der Musik-und Kunstschule Kammhoff zeigt Zaubereien mit Farbe, künstlerische Zaubereien und Zaubereien mit dem Raben Hugo, als Bauchrednerin. Wir freuen uns darauf zahlreiche Gäste begrüßen zu dürfen.

Angelika grüßt

 
Atelierhaus 44

Seminartreffen „Das Leben erleben“

KreNatur: Seminartreffen „Das Leben erleben“
Für das nächste Seminartreffen „Das Leben erleben mit gemein­schaftlichem Austausch unserer Erlebnisse und Erfahrungen im Leben auf dem Hintergrund vom Weltbild des Dänen Martinus (1890-1981) – u.a. in seinen mehrbändigen Büchern „Livets Bog“ und „Das Ewige Weltbild“ – lautet das Thema „Vergebung – eine Befreiung auf unserem Schicksalsweg“.
Wir beschäftigen uns dabei mit einem wichtigen Lebensprinzip für unsere Entwicklung.
Das Treffen findet am Freitag, den 27. Oktober 2017 von 15 bis 18 Uhr in Eckernförde, Carlshöhe 44, Raum Treff44 (1. Stock rechts) (und weiter an jedem vierten Freitag eines Monats) statt.
Wir bereiten wieder Getränke vor. Gerne kann Gebäck mitgebracht werden.
Jeder kann ohne Vorkenntnisse und ohne Anmeldung teilnehmen und verliert auch nicht den Anschluss, wenn er einen Termin nicht wahrnehmen kann. Ich versuche, das Fachliche jeweils thematisch geschlossen zu halten.
Für Getränke und verteilte Kopien wird um eine Spende gebeten.
Informationen bei:
Guido Huppelsberg
Tel. 04354-8099739
info@tunundwerden.de
KRENATUR Mensch im Einklang

Vortrag „Astrologie und Numerologie im Alltag“

KreNatur: Vortrag „Astrologie und Numerologie im Alltag“
Die Gruppe KreNatur lädt zu einem weiteren Informationsabend ein. Guido Huppelsberg gibt dann eine Einführung, wie das Beachten von einfachen energetischen Wirkungen von Astrologie und Numerologie den Alltag unterstützen und wirkungsvoller machen können.
Der Informationsabend findet am Mittwoch, den 1. November 2017 von 19-20:30 Uhr in Eckernförde, Carlshöhe 44, Raum Treff44 (1. Stock rechts) statt.
Informationen bei:
Guido Huppelsberg
Tel. 04354-8099739
info@tunundwerden.de
KulturTipp

Ausstellung in Schleswig

Ausstellung in Schleswig – Bernd Wilms
Liebe Freundinnen und Freunde der Kunst,
eine Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern in Schleswig öffnet unter der Begrifflichkeit „ Offene Ateliers in Schleswig“ einmal im Jahr genau diese und gewährt einen Einblick in die Arbeitsweisen einschließlich der Präsentation aktueller Arbeiten. In diesem Jahr bin ich der Gast-Aussteller dieser Gruppe.
Über einen Besuch würde ich mich deshalb sehr freuen. Was wird geboten? Neben der Ausstellung im Haus gibt es auf Wunsch in meiner Keller-Werkstatt auch Informationen zum Entstehungsprozess der Holzarbeiten.
JUHU! war nicht alles. Von der Collage (Papierarbeiten) über kleinere Skulpturen bis hin zu Objekten in verschiedenen Ausprägungen zeige ich einen umfangreichen Querschnitt meiner Arbeiten.
Die Ausstellung ist geöffnet am Samstag, den 4. November und am Sonntag, den 5. November, jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr. Zu finden ist das „Open House“ in Schleswig, Christian-Albrecht-Str. 51 (erreichbar über die Bahnhofstr. im Ortsteil Friedrichsberg)
Noch ein kleiner Hinweis: Am Samstag, den 4. Nov. findet im Atelier Masch & Winderlich im Lollfuß 3 um 15.00 Uhr eine Vernissage statt. Da lohnt sich der Besuch in Schleswig doppelt.
Liebe Grüße
Bernd Wilms
Künstler

Infos für Künstler

Achtung, diese Information hat mehrere Themen!
Da offensichtlich bei unseren Künstlern an zwei Gebieten Interesse besteht, haben wir dafür eine eigene Rundbrief-Abo-Möglichkeit geschaffen.

1. Ausstellungsmöglichkeiten

Ausschreibungen für Ausstellungen, Möglichkeiten sich an Gemeinschaftsausstellungen zu beteiligen, können für Künstler unter “Ausstellungsausschreibungen (Künstler)” abonniert werden.

Bitte am Ende eines Rundbriefes auf “Bearbeite Dein Abonnement” klicken und ein Häkchen bei “Ausstellungsausschreibungen (Künstler)“ setzen und speichern anklicken.

Hast Du Infos, die an interessierte Kollegen/Innen gehen sollen, bitte mit dem Betreff “Ausstellungsmöglichkeit” an admin@nakuev.de per mail schicken. Bitte außer einem kurzen Text auch den Link zur Webseite des Veranstalters hinzufügen.
Ausserdem hat Eike Eschholz in der Galerie ein Verzeichnis von Ausstellungsmöglichkeiten.Diese kann von Euch genutzt und auch ergänzt werden.
Bitte sprecht sie an. (https://nakuev.de/aktivitaeten/ausstellungsmoeglichkeiten/)

2. Material-Börse

Wer Künstler-Material abzugeben hat, Farben, Leinwand, Bilderrahmen etc., kann dieses mit dem Betreff “Tauschbörse” per mail an admin@nakuev.de anbieten. Bitte mit Foto (jpg) und Beschreibung.

Ihr könnt auch diesen Bereich gesondert abonnieren unter “Tausch- Schenkbörse (Künstler)”. Bitte auch hier am Ende des Rundbriefs auf “Bearbeite Dein Abonnement” klicken und ein Häkchen bei “Tausch- Schenkbörse (Künstler)“ setzen und speichern drücken. 

3. Du hast eine Ausstellung

und möchtest diese über die Naku-Seiten verbreiten?
Bitte einen kurzen informativen Text mit “Wer-Wo-Was” als Fliesstext (Mail, Word) und 1-2 Bilder (jpg) an admin@nakuev.de unter dem Betreff “Ausstellung von …” senden.
Bei einzelnen Ausstellungen veröffentlichen wir das auf unserem Blog (https://nakuev.de/category/oeffentlich/).
Sind mehrere Vereinsmitglieder dabei oder ist der Naku e.V Mitveranstalter, geht es auch als Rundmail raus. Bitte beachtet: PDF Dokumente (fertige Ausstellungs-Flyer oder Plakate) sind als Vorlage nicht brauchbar! Textdokumente und Bild müssen voneinander getrennt werden (Fliesstext als Mail oder Word/OpenOffice-Datei, Bilder als jpg).

Generell für alle Veröffentlichungen gilt: Immer einen informativen Text im Format mail oder OpenOffice und 1-2 Bilder im Format jpg per mail zusenden. Eingebettete Bilder oder Texte sind nicht brauchbar. Bitte keine PDF-Formate. Bitte mind. 10 Tage vorher an uns senden, wir brauchen auch ein bisschen Zeit für die Bearbeitung. Vielen Dank!

Liebe Grüsse
Markus Feuerstack
(Rückfragen bitte an admin@nakuev.de )
KulturTipp

Naku Vitrinenausstellung im Rathaus

NAKU-OktoberAusstellung im Rathaus
 
 
Von Mo 2.10. bis Fr. 20.10.2017 haben wieder 7 neue NAKU-Vereinsmitglieder die Gelegenheit, sich mit ihrer Kunst in den 7 Vitrinen des Rathaus-Foyers zu präsentieren. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Rathauses* barrierefrei besucht werden. 
 
Isabel Egginger, Ursula Freiwald, Betty Kerstens, Sebastian Libuda, Jana Zouari, Bernd Wilms und Mirjam Libuda freuen sich auf viele interessierte Besucher, die eingeladen sind, über die ausgelegten Visitenkarten oder Flyer direkten Kontakt aufzunehmen, um sich mit den KünstlerInnen auszutauschen und mehr zu erfahren.
Galerie Carlshöhe

Vereinsausstellung 2018

VEREINSAUSSTELLUNG
Liebe KollegInnen,
die Lebensfreude-Ausstellung ist erfolgreich zu Ende gegangen und dank eurer interessanten
Vorschläge haben wir am 10.9. auch die Thematik für die Vereinsausstellung 2018 gefunden und beschlossen:
Kunst in Resonanz zu Musik.
Das war die Eingabe der 4 „jungen“ KünstlerInnen im Verein –
Isabel Egginger, Jana Zouari, Miriam Libuda, Sebastian Libuda/ Labudabi.
Sebastian wird das ausführliche Konzept noch mal an alle schicken – die „Kürzest-Info“:
Man wählt ein Musikstück, zu dem man arbeitet – wie und in welchem Genre auch immer ….
Es wird in der Ausstellung dann dem Besucher auch zugänglich sein.
Insgesamt gingen 8 (!) Vorschläge ein, die durchaus inspirierend und vielversprechend waren und bei weiterer Gelegenheit evt. aufzugreifen oder umzusetzen wären. Herzlichen Dank an alle, die so initiativ waren und den Ideenpool bereichert haben – das wirkt sich aus und zeugt von der Lebendigkeit des Vereins!
Nach der „Grundsatzabstimmung“ über die Frage:
wollen wir eine Ausstellungsart wie gehabt: je Künstler ein Bild (mit Formatvorgabe) zu einem Thema oder eine mit intermedialem Transfer unter Nutzung neuer technischer Möglichkeiten – gab es eine klare Mehrheit für letzteres Konzept. Glückwunsch!!
Es wird mit Sicherheit eine spannende Ausstellung. Weitere Daten dazu ( Termin, Format, Ansprechpartner ect….) folgen.
Ich wünsche euch allen einen kreativen Herbst, wenn es schon draußen nicht mehr so verlockend ist.
Herzliche Grüsse
Anni
(Beirat Kunst NAKU)
oeffentlich

Ausstellung “viele . irgendwo

Liebe NaKuler,

hiermit lade ich euch ganz herzlich ein zur Vernissage in der Galerie Carlshöhe am 01.10.2017, 15.00 Uhr, und zur Ausstellung “viele . irgendwo” von 8 überwigend Hamburger Künstlerinnen mit Bildhauerei, Malerei, Wandplastik, Montopie, Kalligrafie und Fotografie, 27.09. – 19.11.2017, (s. doppelseitigen Anhang).

Auch im Namen der Künstlerinnen grüßt euch herzlich Marlies Greifenberg

P.S.
Aufgrund der Renovierungsarbeiten im Obergeschoss, der Dacherneuerung und der damit verbundenen Einrüstung vom Galeriegebäude können wir  bis zum Abschluss dieser Arbeiten keinen behindertengerechten Eingang zur Galerie anbieten.Wir bedauern dies  sehr, bitten um Verständnis und  hoffen die Betroffenen demnächst wieder in unserem Haus begrüßen zu dürfen.


Galerie Carlshöhe
Carlshöhe 78
24340 Eckernförde
Fon: +49 (0) 4351 – 90 98 046 Fax: +49 (0) 4351 – 90 98 074
www.galerie-carlshoehe.de
kontakt@galerie-carlshoehe.de

Atelierbesitzer

Gemeinschaftsaktion

An alle Mitglieder in den Häusern 44 und 60, 

Unsere Küche im Haus 44 ist renovierungsbedürftig. Wir wollen  uns am 11.10.2017 um 11:00 Uhr im Haus 44 deswegen treffen.
Wir werden die Küche abreißen und neu aufbauen. Ebenfalls werden die Wände neu gestrichen.
Um rege Mithilfe wird gebeten. Viele Hände machen der Arbeit schnell ein Ende.
 
Liebe Grüsse
Hendrik und Marlies
Unsere Küche – derzeit
Eigenes oder offenes Atelier

Ateliergespräch mit Heino Karschewski

Liebe Mitglieder,
 
Am 28. September 2017, um 19 Uhr sind wir bei Heino zu einem Besuch in seinem Atelier eingeladen. Als Mitglied in unserem Verein schätzen wir ihn sehr und konnten seine Werke in unseren Vereinsausstellungen bewundern.
Seine Arbeiten wurden stark durch die italienischen Altmeister Caravaggio und Reni wie auch durch Rembrandt geprägt. Die bildliche Vorstellungskraft und altmeisterliche Technik ermöglichen es ihm durch Hell-Dunkel-Kontraste und Texturen, die von zart-durchsichtig bis teigig sein können, Dramatik und geheimnisvolle Spannung zu erzeugen.

Wir haben die Gelegenheit im Gespräch mit Heino mehr über seine Werke und Schaffenskraft zu erfahren. 

Da die Besucherzahl begrenzt ist, meldet Euch bitte nach Möglichkeit bei mir an:

Vorstand@nakuev.de
oder Tel. AB 04351-7548433 an.

Ich freue mich sehr, Heino, seine Werke und Euch im Zusammenklang zu erleben.

Liebe Grüße
Marlies

Hier findet das Gespräch statt:

Atelier Heino Karschewski

Jägerwinkel 14
24214 Gettorf
Telefon: 04346 – 7704

KulturTipp

Jazzfrühschoppen im Carls

Einladung zum

Wohltätigkeits-Jazzfrühschoppen im Carls Showpalast

am 17. September 2017 um 11 Uhr

 

 

 

 

 

Stoker Jazz Band aus Eckernförde

Ein Musikertreffen im Jahre 2002 zu einer Jam-Session sollte der Grundstein zu einer neuen Dixiland- bzw. New-Orleens-Jazz-Band sein. Die unveränderte instrumentale Besetzung bescherte der Formation im Laufe der Jahre ein immer breiteres musikalisches Spektrum.

Neben einer starken Präsenz als Marching-Formation in klassischem New-Orleens-Stil sind inzwischen auch feinere Arrangements in Anleihe an Blues, Gospel etc. im Programm der beliebten Eckernförder Band.

Die Besetzung:

Manfred Jöhnk – Posaune
Wolfram Müller – Benjo / Vocals / Gitarre
Jörg Ulrich – Drums / Percussions
Joachim Fuhlbrügge – Sousophon / Tuba
Dr. Ortwin Galle – Klarinette / Saxophone

 

Der Erlös geht an das Naku-Projekt Marionetten-Theater und -museum.

Atelierhaus 44

Krenatur: Seminartreffen „Das Leben erleben“

Der Däne Martinus (1890-1981) hatte 1921 ein tiefgreifendes geistiges Erlebnis, das die Voraussetzung dafür war, sein umfassendes Weltbild mithilfe von Büchern, Symbolen und Vorträgen für jeden Menschen erfahrbar zu machen. Angeregt durch die Äußerungen von Martinus während einer Fragestunde im Juli 1973 zum Thema „Schule des Lebens“
Die Erde ist jetzt freigegeben. Die Moral ist sozusagen freigegeben, aber wo ist die Moral? – Jetzt sollen die Leute versuchen, alles zu übertreiben, was sie können, denn wo sie nicht übertreiben können, kennen sie ja keinen Unterschied zwischen Gut und Böse. Sie sollen den Unterschied kennenlernen, es nützt nichts, wenn man sagt, dieses und jenes soll man nicht tun! Die Menschen sollen es als Tatsache erleben. Am Anfang war ja auch gesagt worden, dass man die Früchte vom Baum der Erkenntnis essen soll. Der Baum der Erkenntnis ist ja das alltägliche Leben, wo wir reifen, indem wir die Früchte in Form von alledem, was wir erleben, essen. Wenn man die eine oder die andere Handlung durchführt und entdeckt, dass dies sehr unangenehm war, dann macht man es nicht mehr. Ein anderes Mal kann man demgegenüber erleben: „oh, das war aber schön!“
veranstalte ich sogenannte Seminartreffen mit Erfahrungsaustausch, in denen wir unsere Lebenserfahrungen gemeinsam reflektieren und unser Bewusstsein für die Wahrnehmung des Lebens durch Beschäftigen mit dem Weltbild und den Symbolen von Martinus entwickeln können.
Das nächste Seminar-Treffen findet am 22. September 2017 von 15 bis 18 Uhr in Eckernförde, Carlshöhe 44, Raum Treff44 (1. Stock rechts) (und weiter an jedem vierten Freitag eines Monats) statt. Nach Rückblick und kurzer Wiederholung lautet das Thema ab ca. 16:30 Uhr „Ursache und Wirkung – die Basis unseres Schicksals“. Wir beschäftigen uns dabei mit einem wichtigen Lebensprinzip für unsere Entwicklung.
Wir bereiten wieder Getränke vor. Gerne kann Gebäck mitgebracht werden.
Jeder kann ohne Vorkenntnisse und ohne Anmeldung teilnehmen und verliert auch nicht den Anschluss, wenn er einen Termin nicht wahrnehmen kann. Ich versuche, das Fachliche jeweils thematisch geschlossen zu halten.
Für Getränke und verteilte Kopien wird um eine Spende gebeten.
Informationen bei:
Guido Huppelsberg
Tel. 04354-8099739
info@tunundwerden.de
KulturTipp

Ausstellung Margit Buß

Liebe Freunde der Kunst, 

im Anhang übersende ich die Einladung zu meiner Vernissage (12.9.2017 um 18.00 Uhr)

und Ausstellung (vom 12.9. bis 22.10.2017)  im Museum für Lackkunst in Münster. 
Über Deinen/Euren/Ihren Besuch würde ich mich riesig freuen. Münster ist eine Stadt der Kunst und Künstler…ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. 

Liebe , fröhliche Grüße 
Margit Buß
 

 

Das Museum für Lackkunst zeigt die Ausstellung »Ulrike Buhl. Skulpturen. – Margit Buß. Malerei.« 
vom 12. September bis 22. Oktober 2017 im Rahmen der Konzertreihe »Musik im Museum«. Margit Buß  und Ulrike Buhl arbeiten beide mit der modernen, synthetischen Variante des Werkstoffs Lack.

Margit Buß' Malerei ist abstrakt, informell, experimentell. In ihrem Atelier im schleswigholsteinischen Eckernförde setzt sie ihre Gefühle und Träume in Malerei um. Während des Malprozesses spürt, riecht und erfährt sie die Farben als etwas Lebendiges. Textur und Herstellungsweise eines Bildes stehen im Fokus ihrer Aufmerksamkeit.

Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Wir würden uns freuen,
Sie am Dienstag, dem 12. September 2017, um 18 Uhr
im Museum für Lackkunst begrüßen zu dürfen.

 

 

 

 

Museum für Lackkunst
Windthorststraße 26
48143 Münster
Telefon ( 0251 ) 41851 - 0

Telefax ( 0251 ) 41851 - 20

www.museum-fuer-lackkunst.de

Öffnungszeiten
dienstags von 12.00 – 20.00 Uhr
( freier Eintritt )
mittwochs bis sonntags und an gesetzlichen Feiertagen
12.00 – 18.00 Uhr
Galerie Carlshöhe

Abbau Vereinsausstellung

 

Liebe Mitglieder,

Unsere Ausstellung „Unbekannte Werke bekannter Künstler“ geht zu Ende – eine großartige Ausstellung, ein gelungenes Konzept mit viel Zuspruch vom Publikum! Können wir das noch toppen?

Der Abbautermin für alle Aussteller ist Sonntag, der 10.09.2017. Jeder muß bitte sein Bild abholen, oder jemanden beauftragen es zu tun, denn wir haben keine Lagermöglichkeit für die Werke in der Galerie.
Wir treffen uns um 17.00 Uhr zu einem Feedback-Gespräch in der Galerie. Anschließend wollen wir das neue Thema für die Gemeinschaftsausstellung 2018 finden.
Dafür bittet Euch Anni, ihr eine Idee – Thema oder Konzept – bis zum 08.09.2018 an die e-mail-Adresse kunst@nakuev.de zu schicken.
Die eingegangenen Vorschläge werden dann mit den Anwesenden (eher zügig) diskutiert und der Favorit ermittelt. Wir sind ganz gespannt auf wiederum ganz neue Ideen!


 Der voraussichtliche Ausstellungstermin 2018: 07.03.2018 bis 02.05.21018.

Ganz herzliche Grüße

   Marlies Biermann

Allgemein

Finissage Vereinsausstellung

Liebe Mitglieder,
 
am 30. August 2017 um 18 Uhr ist unsere etwas vorgezogene Finissage zur laufenden Konzept-Vereinsausstellung „Bekannte Werke unbekannter Künstler“ in der Galerie Carlshöhe. Wir wollen uns und unsere Gäste feiern!
Nun ist es an der Zeit, das Geheimnis zu lüften, welches Bild zu welchem Künstler gehört. Unser Vereinsmitglied, Rita Frind, wird diese Veranstaltung mit ihren Performance-Künsten begleiten, das wird sicherlich sehr lustig!
Ihre Bilder, die bei der PerformanceKunst entstehen, die Rita seit 1998 bei unterschiedlichen Gelegenheit ausübt, haben viele von uns schon erlebt. Sie sind flüchtig, leben im Moment und lassen sich auch von einer Kamera nur unzureichend einfangen.
Raum, Zeit, Anlass, die Anwesenden, alles spielt zusammen und drückt sich durch die Künstlerin aus.
Zitat: 
„Mein Weg ist das Spiel mit vorgefundenem Material,
mit Bewegung und Stimme absichtslos und beglückend.
Es ist alles da, was ich brauche….“
Unsere Ausstellung hat sehr viele Besucher angezogen. Zunächst ein großes Fragezeichen: Keinen Zettel in die Hand, keine Namen, keine Titel, keine Preise? 
Und dann das Ratespiel, mit der Frage an die Besucher, “zu welchem Thema haben die 68 Künstler gearbeitet“, ist in dieser Ausstellung eine außergewöhnliche Aktion und Herausforderung. So viele Menschen haben mitgemacht, haben sich lange mit den Bildern intensiv auseinandergesetzt, sind ins Gespräch gekommen und hatten so eine aktive Rolle im Spiel mit viel Freude und Spaß! Diese Begeisterung ist auch dem Konzept von Fognin zu verdanken, die Vision wurde wahr.
Bislang haben fast 50 Besucher den Arbeitstitel erraten und viele andere einen ähnlichen. 
Die Gewinner werden durch Verlosung ermittelt und erhalten Preise. Wir haben Sektflaschen mit dem Bild von Heino Karschewski präpariert und auch Karten von diesem Bild drucken lassen (Sektkorken knallen aus der Brandung).
Sehr schön war die Idee von einem Vereinsmitglied, der eine kleine Version von seiner, in der Ausstellung stehenden Skulptur, anfertigte und diese als Preis stiftet.
Diese Idee ist für mich Anlass, Euch zu fragen:  “Wer von Euch kann auch ein kleines Kunstwerk als Preis spenden?” 
Dann meldet Euch bitte bei mir. Abgeben könnt Ihr Eure Kunstspende in der Galerie, bei mir oder bei Markus im Atelier.
 
Ich danke Euch für unsere großartige Ausstellung und für Euer Mitwirken.
 
Ganz herzliche Grüße
Marlies Biermann
1. Vorsitzende
Atelierhaus 44

Ferienspass im Tiefdruck-Atelier

Kids im Tiedruck Atelier

die Ferienspassaktion Eckernförde ist heute angelaufen und die ersten druckfreudigen Kids waren am Start.

Weitere Anmeldungen liegen bereits vor.

5 Mädchen und ein Junge hatten mega viel Spass und haben fleißig radiert…..Ergebnis 20 Drucke !!!

Wie es jetzt ausschaut ist das Interesse ungebrochen, so dass wir mit einem Teil der Teilnehmer auch nach der Ferienspassaktion zusammen drucken.

Einige Frauen, die sich nach dem Sommerfest zu einem Schnupperkurs  eingefunden haben, werden neue Mitglieder des Vereins und wollen künftig weiter drucken.

 

Peter Harry Benzner

Atelierhaus 44

Zeichnen mit Kollegen

Lust mal wieder gemeinsam zu Zeichnen

Zusammen mit Künstlerkollegen wieder mal den Stift in die Hand nehmen und gemeinsam und ungezwungen zu zeichnen?

Ich lade Euch ein, ab dem 21.6. jeweils um 16 Uhr uns im unteren Tiefdruckraum (Atelierhaus 44, unten links) zu treffen. Dort können wir uns verabreden ob wir rausgehen oder was wir jeweils machen wollen. Vollkommen ohne Programm und feste Vorgaben, aber mit Lust und Kreativität.

Geplante Termine (vorerst): 21. ,  28. Juni ,  5. ,  12. ,  19. Juli
von 16 bis 17 Uhr

Bringt bitte Bleistift und Skizzenblock etc.  selber mit. Wer Lust hat kann vorher noch einen Kaffee bei Markus in fognins Atelier (Hauss44 oben rechts) trinken..

Christiane Lucas

 

 

 

 

Atelierhaus 60

Wasser – das „blaue Gold“ der Zukunft

Wasser – das „blaue Gold“ der Zukunft.
Hat Leitungswasser (bald) als Trinkwasser ausgedient? Ist Mineralwasser der Ersatz?
Am 27.06. um 18:30 Uhr
ist der Referent Dieter Weber
zu Gast auf der Carlshöhe im Atelier mit Wassertankstelle von Anna Brunner-Mocka
und hält einen Vortrag zum Thema Wasser – Bedeutung, Qualität, Belastung und Wiederherstellung unseres den Organismus unterstützenden Lebenselexiers. Er wird Ihren Fragen zum diesem Themenkomplex und zum Prinzip der Wassertankstellen Rede und Antwort stehen.
Interessenten und bereits passionierte „Wassertanker“ sind herzlich willkommen.
Bitte bringen Sie gerne einfach ihr Leitungswasser und / oder Lieblingsmineralwasser mit und lassen dies auf Belastungen testen.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Es wird aber um eine kurze Anmeldung unter 04351/ 8890764 oder 0176 83124998 gebeten.
Eckernförde
Atelierhaus Carlshöhe 60
1. Stock links
Anna Brunner-Mocka
oeffentlich

Künstlerfest – die EZ berichtet

https://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/kunst-ist-bunt-vielfaeltig-und-macht-spass-id17041041.html

ECKERNFÖRDE | Schon von der B  76 aus konnte man am Sonntag sehen, dass auf Carlshöhe etwas los ist. Bunt geschmückt war der Vorplatz zwischen Hausnummer 44 und 60, jenen Hausblöcken, in denen die Künstler der Künstlervereinigung „Natur & Kunst Carlshöhe“ mit ihren verschiedenen Ateliers beheimatet sind. Bemalte und mit politischen Botschaften versehene Transparente säumten die Pappelallee vor den Ateliergebäuden. Skulpturen, wie die filigran-florale Installation von Margit Buß aus bearbeiteten Plastikflaschen eröffneten neue Wege. Sogar das Schaf „Fussel“ hatte sein lockig-kurzes Fell in Pink gefärbt und bedeuteten den zahlreichen Besuchern an diesem Tag, dass es in dem jüngsten Stadtteil Eckernfördes bunt zugeht. Das erste Künstlerfest feierte seine Premiere auf der Carlshöhe.

Neben den geöffneten Ateliers luden die Künstler das Publikum zu zahlreichen Mitmach- und Kunstaktionen ein. Die Freundinnen Magret Benzer und Sabine Kießig, letztere selbst als Fotografin künstlerisch im Verein vertreten, hatten sich verabredet, um sich mit dem Angebot Heidemarie Utechts auseinanderzusetzen. Die Druck- und Buchbindekünstlerin hatte im Freien einen Arbeitstisch aufgebaut, an dem die alte, ursprünglich aus Japan stammende Kunstfertigkeit des Papiermarmorierens erprobt werden konnte. Vorsichtig mussten die ölhaltigen Farben auf die Wasseroberfläche getröpfelt und später freihand miteinander verbunden werden, um den gewünschten Marmorierungs-Effekt zu erzielen. Dass es dabei sehr darauf ankommt, die Gesetzmäßigkeiten der Farbenlehre zu beachten, um nicht plötzlich das favorisierte zarte Grün oder Gelb mit einem Braunschleier überzogen zu sehen, bemerkte Magret Benzer schnell. „Man muss vorsichtig sein, dass die Farben nicht braun werden“, kommentierte sie ihre ersten künstlerischen Gehversuche im Rahmen dieser Technik. Ihre Freundin Sabine Kießig merkte mit Blick auf das gute Dutzend an bereits fertig gestellten Artefakten der beiden Damen an, dass das Marmorieren „Suchtcharakter hat. Wenn man erst einmal anfängt, muss man weitermachen.“ Schräg gegenüber hatte der Neumünsteraner Bildhauer Thomas Meseberger eine seiner „Undinen“ auf einer großformatigen Baumwurzel zwecks Versteigerung drapiert. Der Mythos des jungfräulichen weiblichen Wassergeistes, der die Männerwelt mit ihrem Äußeren und ihrer betörenden Stimme um den Verstand bringt und auf ihren Tod abzielt, stellt einen immer wiederkehrenden Topos in Mesebergers künstlerischem Werk da. „Da ich nicht alle Undinen behalten kann, kommt diese nun heute unter den Hammer“ kommentierte Meseberge seine spontane Aktion anlässlich des Künstlerfestes. Der junge Streetartkünstler Igor Ballach konzentrierte sich beim freien Malen, geleitet von Ute Kramer, mehr auf die Männerwelt. Seine Arbeit „Die Männer’s“ thematisiert Männlichkeit und erinnert in ihrer Formensprache und Farbigkeit stark an die Arbeiten des Streetart-Künstlers Banksy, der unter anderem für das ikonische Wahlkampfplakat eines Barack Obama im Rahmen seiner ersten Kandidatur für das Präsidentenamt der Vereinigten Staaten verantwortlich zeichnete. Wie bei seinem Vorbild Banksy ist Ballachs eigentliche künstlerische Heimat das Graffiti und umso mehr war die Malerin Kramer, die zwar kein eigenes Atelier auf der Carlshöhe besitzt aber an diesem Tag eine offene Malklasse anbot, von seiner Fertigkeit überrascht.
Ein musikalisches Intermezzo im bunten Programm des Künstlerfestes bot die Premiere des jüngst gegründeten „Neuen Chores“ des Künstlervereins. Mit bekannten Gospels und Schlagern wie „Go tell it on the Mountain“ oder „This little light of mine“ luden die engagierten Sänger aller Altersklassen unter der Leitung der Sängerin Susanne Dieudonné nach einem Konzertteil das interessierte Publikum zum Mitsingen ein.

Atelierhaus 44

Künstlerfest & offene Ateliers

Das erste Künstler Sommerfest auf der Carlshöhe

Ein umfangreiches Programm erwartet Sie

In diesem Jahr startet das erste Künstlerfest in Eckernförde, auf der Carlshöhe. Am Sonntag den 11. Juni von 11:00-17:00 Uhr ist es soweit. Der Verein “Natur und Kultur Carlshöhe e.V. “(Naku) lädt zu einem bunten Programm ein. Es erwarten Sie Aktionen im öffentlichem Raum, Installationen, Bewegung, Musik und Figurentheater.
Außerdem öffnen ca. 30 Künstler Ihre Ateliers in den Atelierhäusern 44 und 60, die Ihnen Einblick in das vielfältige, künstlerische Schaffen der Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Druckkunst usw. gewähren. In drei Gemeinschaftsatelier`s können sich alle Interessierten im Zeichnen, Malerei , Hoch-und Tiefdruck ausprobieren.
Ab 12:00 beginnt die Eröffnungsaustellung „die Handpuppe“ im Figurenmuseum (Haus 60)

Führungen durch beide Atelierhäusern und Künstlergespräche finden um 11:30 – und 15:30 statt. Die Galerie mit der Ausstellung „Wir“ ist ganztägig zu bewundern.
Schüler/innen der Musik- und Kunstschule Kammhoff bieten von 12:30-13:30 Klaviermusik, von Klassik bis Pop an.
Premiere feiert „der Neue Chor“ Carlshöhe“, die Ihren ersten öffentlichen Auftritt im Haus 44 von 14:30-15:00 darbieten. Der „Neue Chor“ Carlshöhe, wurde als Kooperationsprojekt des Vereins Natur und Kultur e.V. und der Ratzeburger Sängerin und Chorleiterin Susanne Dieudionne im September 2016 ins Leben gerufen. Der Chor probt jeden Donnerstag Abend auf der Carlshöhe.

Um 15.00 Uhr lädt der Naku Verein zu einem ersten “Offenen Singen” ein. Auf dem Programm stehen alte Schlager, die jeder sofort mitsingen kann. Die einzige Anforderung an die eigenen Fähigkeiten ist die Lust, einmal ohne jeden künstlerischen Anspruch mit anderen gemeinsam zu singen.
Auch für Kinder gibt es umfassende Angebote: z.B von 12:00-14:00 Tonarbeiten, Riesenseifenblasen nach Bedarf. Schnitzereien werden von 11:13:30 Uhr und 14:00-15:00 angeboten, und eine Hüpfburg steht den ganzen Tag zur Verfügung.
Aquarellmalerei und Marmorieren, Schmieden, Oxidationsangebote, Schattenspiel Sketche usw. finden für Kinder und Erwachsene zu diversen Zeiten statt. Für das leibliche Wohl mit Bratwurst, Waffeln, Kaffee und Kuchen, wird vor dem Carls Showpalast und beim Cafe Emmas gesorgt.
Der „Wortraum“ein umfangreiches Figurentheater-Museum, 13 Baumgestaltungen, eine Tanzperformance (beginnend beim Cafe Emmas) und Kunsthandwerk vervollständigen das Angbot.
Lassen Sie sich überraschen von einem bunten Programm zwischen den Häusern Nummer 44 und Nummer 60 auf der Carlshöhe und von all dem, was die Künstler in ihren Ateliers und in der Galerie an Neuigkeiten für ihr Publikum bereithalten. Seien Sie herzlich willkommen.