Slider

Kultur im Einklang mit der Natur gemeinsam gestalten

Der Verein „Natur und Kultur Carlshöhe e. V.“ bietet Platz und Raum für Mitglieder, die ihre Potentiale entdecken, entwickeln und leben wollen. Menschen aller Alters- und Interessengruppen finden sich in kleinen oder großen Kreisen zusammen, um gemeinsam Projekte zu entwickeln und durchzuführen, die den Bereichen Natur und Kultur zugehörig sind.

Die Angebote sind breitgefächert und nehmen so eine Brückenfunktion ein. Das erlaubt die Vernetzung mit anderen Tätigkeitsfeldern. Der Verein ist politisch und konfessionell unabhängig, er legt Wert auf Offenheit, Wertschätzung und Achtsamkeit im Umgang miteinander. Durch die Aktivitäten seiner Mitglieder setzt der Verein Impulse der Toleranz und trägt zu einem besseren Verständnis bei.

Das Ergebnis ist ein buntes lebendiges Miteinander von Individuen im Rahmen des Naku und das Schaffen von unendlich vielen Möglichkeiten.

Online Bewerbung "Maifestival" 2019

Hier gehts zum Formular!

Formular
Online Bewerbung "Maifestival" 2019

Land-Art-Projekt

Unser Vereinsmitglied und Land-Art-Künstler Eliot Wilson entwarf einen Plan aus der Vision heraus, den Platz zwischen den Atelierhäusern 44 und 60 für Mensch und Natur lebendig zu gestalten. Wesentliches Element sind zwei Flügel aus Erde und Gras, deren geschwungene Form dem Platz und seinen Menschen Halt und Geborgenheit bieten, sowie gleichzeitig Freiheit und Aufbruch bedeuten.

Seine Vision teilten bald weitere Vereinsmitglieder sowie auch die Vorsitzende des Vereins, da deren Wirkung so vieles Wichtiges beinhaltet:

Die Ziele und Werte des Vereins, Natur und Kultur auf der Carlshöhe bewusst zu gestalten und zu verbinden, erhalten nun besonderen Ausdruck. Die Gemeinschaft der Menschen wird durch einen gemeinsamen Wohlfühlort gestärkt.

Gleichzeitig werden unsere so wichtigen gesellschaftlichen und ökologischen Aufgaben konkret angegangen.

Land-Art-Projekt

So ist nun nach einer Woche Baggern der erste Flügel fertig modelliert und mit Grassoden bedeckt, die regelmäßig gegossen werden und inzwischen schon überall Blüten hervorbringen.

Wasserlauf und Nanoora aus Projekten von Anna Brunner-Mocka sind elegant ins Gesamtbild eingebunden. Neue Beete sind zusätzlich an verschiedenen Stellen entstanden.

Erste Pflanzenspenden wurden liebevoll in Hügel und Beete integriert. In Parkplatz-Nähe ist Raum für Insekten-Weide, weiter hinten können auch für den Menschen nutzbare Pflanzen gedeihen, wie Kräuter, Beeren oder Wildtomaten. Ein Beet für schattenliebende Pflanzen gibt es außerdem noch zu bestücken.

Doch noch liegt viel Fläche brach und wartet auf die weitere Umsetzung des wachsenden Projekts. Im Sinne seiner oben genannten Werte sind alle eingeladen, mitzuwirken!

Spendenkonto